• Passportjungle - Ines

Anfängerfehler die du umgehen kannst - Meine Erste Fahrt mit dem ICE!

Bei meiner ersten Reise mit dem ICE bin ich mehr oder weniger ins kalte Wasser geworfen wurden! Die Fahrt war nicht geplant und eher Plan B! Eine Freundin und ich sind bei unserer Rückreise in Frankfurt am Flughafen gelandet und haben durch eine Verspätung den Anschlussflug nach Dresden verpasst. Nach ewigem hin- & her haben wir uns dazu entschlossen, mit dem Zug zurück nach Dresden zu fahren, bevor wir unnötig am Flughafen warten, um dann von Frankfurt über München, nach Dresden zu fliegen (was einen wahnsinnig großen Reisefußabdruck – selbst für die kommenden Jahre hinterlassen hätte). Der Ablauf nach dieser Entscheidung war CHAOTISCH, wir hatten noch ca. 35 Minuten Zeit, um unser Gepäck zu holen, Verpflegungsgutscheine als Entschädigung einzulösen, am Gleis zu stehen und unseren Zug zu bekommen. Jeder der den Frankfurter Flughafen kennt, weiß wie lang die Wege sind und wie knapp die Zeit werden kann. Wir mussten ins untere Stockwerk (es war wirklich wie im Keller), um unser Gepäck aus der gesonderten Gepäckausgabe zu holen. Als wir angekommen sind, lief gar nichts. Keine Koffer, nur ein paar Angestellte die am Schalter saßen. Nach ca. 10 Minuten ging das Gepäckband an und 5 Minuten später hatten wir unser Gepäck in der Hand. Jetzt hieß es: rennen! Als wir am Gleis angekommen sind, kam der Zug auch schon in den Bahnhof gefahren. Perfektes Timings, obwohl ich es mit weniger Stress auch ganz nett gefunden hätte.





Wir waren kaputt, abgehätzt und sind zum ersten Mal ICE gefahren. Unwissend haben wir uns auf den nächst bestem Platz gesetzt. Ist vor allem gar nicht so einfach, wenn man 1 Koffer, 1 Reiserucksack, 2 kleine Rucksäcke und einen Handgepäckstrolli dabei hat, die Gänge sind schließlich auch nicht die breitesten. Geschafft. Hingesetzt. Angekommen und nach 10 Minuten darauf hingewiesen worden, dass wir auf einem reservierten Platz sitzen.. Tolle Fahrt! Also sind wir uns kurz über die ICE-Regeln aufklären lassen haben, haben wir ordnungsgemäß jede Anzeige geprüft und feststellen müssen, dass wir auf dem Gang verweilen dürfen… “4 Stunden lang, zwischen ein- & aussteigenden Passagieren sitzen“ war ab diesem Moment unser einziger Gedanke, neben Frust, Übermüdung und Enttäuschung. Die Situation wurde zum Glück nicht schlimmer, sondern wendete sich doch noch zum Guten! Nach ca. 2 Stunden haben wir beide einen Platz gefunden und die letzte Stunde konnten wir sogar noch nebeneinander sitzen. Ich vermute unser Problem war, dass wir unglücklicher Weise im Ruhebereich eingestiegen sind und daher wenig Chancen auf einen Platz hatten! Die Strecke vom Frankfurter Flughafen nach Leipzig, Sonntags 13 Uhr, ist auch nicht gerade unbeliebt! Trotz dieser kleinen Tortur habe ich mich nicht davon abhalten lassen, eine erneute Fahrt mit dem ICE anzugehen.




Meine 2. Fahrt ging von Dresden nach München und alles lief perfekt! Ich habe rechtzeitig Mitteilungen über Fahrplanänderungen per Mail und über die DB App bekommen und wurde automatisch auf eine neue (viel bessere) Verbindung gebucht. Zusatzkosten fallen in solchen Fällen nicht für dich an, d.h. die kosten blieben trotz schnellerer Verbindung gleich. Die kurzen Umstiegszeiten von 5 - 20 Minuten machten mir etwas Angst, aber selbst die wurden alle Probleme geschafft. Inzwischen macht es mir unfassbar viel Spaß mit dem ICE zu reisen und würde es jederzeit wieder tun! Ich sehe kein Hindernis daran, mit dem Zug auf Reisen zu gehen bzw. innerhalb Europas in den Urlaub zu fahren! Es gibt jede Menge Komfort: Ruhebereich; WLAN; Steckdose und Tisch pro Sitz; Platz zum Arbeiten, - Spielen und Essen; Gepäckfächer in jedem Abteil; ein Boardrestaurant und ein selbst „check-in“ , sodass das Personal (Schaffner*in) weiß wo du sitzt und dich nicht mehr nach deiner Fahrkarte fragen muss. Wenn du lange im voraus weißt, dass du an einen bestimmten Ort fährst, der natürlich auch gut mit dem Zug zu erreichen ist, empfehle ich dir, die Fahrt mit dem Zug anzutreten. Ein paar Monate vorher sind die Preise noch angemessen und du hast bessere Chancen auf den Sitzplatz deiner Wahl. Wenn du alleine oder zu zweit reist, ist es in meinen Augen allerdings nicht nötig extra Geld für einen Sitzplatz auszugeben. Die Sitzplatzreservierung ist vor allem für Leute die gern in Ruhe arbeiten wollen (Geschäftsleute), Familien mit Kindern oder für mehrere Gruppen, die unbedingt zusammen sitzen möchten.





PS: Interrail hat eine Kooperation mit der Deutschen Bahn und bietet unfassbar viele Strecken die innerhalb Europas mit dem Zug zu erreichen sind!


Also nichts wie los und ab in den nächsten Zug Richtung Sonne, Strand und Meer!


#ReisenmitdemZug #Zugreisen #Bahnfahren #Nachhaltigreisen #ICE

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen