• Passportjungle - Ines

Throwback nach Sansibar. Armut vs. Weihnachtsstress in Deutschland

Ich erinnere mich gern und immer wieder an die Zeit in Sansibar zurück. Eine Welt, die ganz anders ist, als hier in Deutschland. Die Lebensweise, die Lebenseinstellung und Umstände kann man sich nahezu nicht vorstellen. Ich konnte es mir nie vorstellen. Es herrscht eine andere Atmosphäre, viel mehr Gelassenheit und Lebensfreude, sowie Wertschätzung und Dankbarkeit für jede kleine Geste. Das sind alles Eigenschaften, die mir erst in Sansibar richtig bewusst wurden und inzwischen einen Großteil meiner Lebenseinstellung ausmachen. Wenn ich an die allgemeine Lebenseinstellung in Deutschland und an meine eigene Vergangenheit denke, ging es immer nur um Stress, Hektik, Unzufriedenheit und Selbstverständlichkeit. Wozu machen wir uns eigentlich diesen ganzen Stress? Egal ob im Privatleben, in der Arbeitswelt oder gerade an Weihnachten. Dieser ganze Stress, um Geschenke zu besorgen, es allen recht zu machen und dann eventuell sogar enttäuscht zu werden muss nicht sein. Am Ende ist die Weihnachtszeit vorbei, bevor sie überhaupt richtig wahrgenommen wurde.

In Europa, vor allem in Deutschland gehen die meisten super ernst und engstirnig durchs Leben. Entweder ist keine Zeit und es wird von Termin zu Termin gehetzt oder es herrscht schlechte Laune, weil mal wieder was nicht geklappt hat. Manchmal auch grundlos, ohne das der Gegenüber etwas dafür kann. Genauso ist es auch während der Weihnachtszeit, alles muss unter einen Hut gebracht werden. Dort hin, da hin und sämtliche Geschenke besorgen. "Artikel ausverkauft." "Lieferzeit: 8 Wochen." Oh welch ein Drama?! Ein Drama wofür? Um sich zu ärgern Geld gespart zu haben und nicht besser nochmal seinen Konsum zu überdenken? In Sansibar ist man im wahrsten Sinne des Wortes über das letzte Hemd dankbar. Jede Kleinigkeit, jede Mahlzeit ist so viel Wert, wie wir uns es nicht vorstellen können. Wir ärgern uns, weil ein Artikel erst in 8 Wochen geliefert werden kann. Verrückt oder? Es geht auch ohne den ganzen Schnickschnack und große Events. Die Gesundheit, die Lebensfreunde und der Bezug zu den Liebsten ist wichtiger als jedes Geschenk der Welt.

Wenn du mich schon länger verfolgst geh ich davon aus, dass du nicht dem Konsum verfallen bist und bewusst mit den Ressourcen umgehst. Dennoch frage ich mich, wie du es siehst. Hast du dir bereits darüber Gedanken gemacht oder konnte ich dir vielleicht einen kleinen Denkanstoß geben? Versuch einen Gang runter zu fahren, die Weihnachtszeit zu genießen und weniger Stress in deinen Alltag zu lassen. Wozu die ganze Aufregung, wenn es am Ende des Tages keinen Unterschied macht, ob du dich über nicht änderbare Dinge ärgerst oder Zeit mit deinen liebsten in einer gemütlichen Runde und einer Tasse Glühwein (Team Eierpunsch) verbringst.


Was mir geholfen hat, um weniger Stress in mein Leben zu lassen und den Moment wahrzunehmen:

  1. Bewusste Wahrnehmung der eigenen Verhaltensweise: Achte darauf was du gerade machst z.B. wenn du erkennst, dass du dich stresst, kannst du auch bewusst dagegen steuern und wieder einen Gang runter fahren. (Klappt bei mir ganz gut. Oft verfalle ich in Hektik, bis ich mir sage "Fahr einen Gang runter, es gibt keinen Grund für Stress. Du hast genügend Zeit.")

  2. Fokus auf die wichtigen Dinge: Halte dich von Störfaktoren fern. Bsp. Wenn du wichtige Dinge zu erledigen hast, macht es keinen Sinn, ständig in den sozialen Netzwerken aktiv zu sein oder WhatsApp Nachrichten zu verschicken. Gleiches gilt für Quality-Time: Leg dein Handy zur Seite, wenn du mit Freunden unterwegs bist und genieß die Zeit.

  3. Analyse und Reflexion der Situation: Überlege dir immer: Bringt es etwas mich jetzt zu stressen, ist es das Wert oder kann ich die Situation aktuell sowieso nicht ändern?

  4. Vorausschauend planen und Pufferzeiten einsetzen: Egal ob bei Terminen oder dem organisieren von Weihnachtsgeschenken, plane genügend Zeit ein. Gerade feste Tage wie Geburtstage, Weihnachten und Ostern ändern sich nicht, diese Feierlichkeiten finden jedes Jahr statt, daher kann man sich im laufe des Jahres Gedanken machen, Ideen sammeln und zeitig genug mit den Erledigungen beginnen.

  5. Ausgleich zum Alltag: Schau, dass du ausgeglichen bist und nicht nur "funktionierst". Entspannungsübungen, Massagen, Yoga, Meditation, Sport, Lesen, Musik uvm. können zu einem gesünderen Lebensstil beitragen.

  6. Lebensfreude: Mach jeden Tag etwas, was dich aufmuntert und dir so richtig Spaß macht.

  7. ME TIME: Nehme dir Zeit für dich! Ein paar Stunden oder einen ganzen Tag, indem du nur für dich bist und alle Benachrichtigen ausstellst. Allein diese kleine Auszeit kann Wunder bewirken.

Fahr lieber einen Gang runter und setz dir nicht zu viele Termine pro Woche. Sei spontan, glücklich und zufrieden mit dir und deiner Welt. Bist du noch in der Situation Weihnachtsgeschenke zu besorgen bzw. selbst kreativ zu werden, kannst du gern in meinem Blogbeitrag "Weihnachtsgeschenke & Adventskalendertipps für Weltenbummler" vorbeischauen. Hier gibt’s ein paar Inspirationen von mir für dich. In diesem Sinne, genieß die Weihnachtszeit!


PS: Mach dich nicht verrückt und nehme die Tage bewusst wahr.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen